Maria Aufnahme in den Himmel

Am 15. August feiern wir das Patrozinium unserer Pfarrkirche (Maria Himmelfahrt) mit einem Gottesdienst um 09.30 Uhr. Bei uns werden dann auch Kräuter gesegnet. Hier, wie in den meisten katholischen Orten der Schweiz, ist dies ein Feiertag zur Ehre unserer Gottesmutter Maria.

Hat die Kräuterweihe eine Verbindung zum Festtag?
Eine Legende erzählt, dass die Jünger Mariens Grab öffneten und statt dem Leichnam nur noch Blumen und Kräuter fanden. Aus diesem Grunde wird in der katholischen Kirche an diesem Festtag eine Kräuterweihe vorgenommen. Dazu werden sogenannte Kräuterbusche gebunden, die nur mit einer vorgeschriebenen, symbolischen Zahl gebunden werden dürfen. Der 7er Buschen ist der gängigste Kräuterstrauss. Die geweihten und getrockneten Kräutersträusse werden auf dem Dachboden oder im Herrgottswinkel des Hauses aufgehängt und sollen Krankheiten, Unglück, Gewitter und Blitzschlag vom Haus fernhalten. Zerriebene Blätter des Kräuterstrausses mischt man oft kranken Tieren ins Futter.

 

Schale mit Kräutersträusschen bereit zum Segnen.

Dieser alte Brauch wurde bei uns wieder neu entdeckt.

zurück