Seepfarreienanlass

600 Jahre Bruder Klaus

Wenn Steine reden könnten, sie würden uns dies und jenes aus verschiedenen Zeiten und Begebenheiten erzählen.

Ist Ihnen das Leben und Wirken von Bruder Klaus und Dorothea auch nicht "steinschnuppe"? Dann laden wir Sie ein, sich folgende zwei Daten und Anlässe vorzumerken:

 

Theateraufführung "Der Eremit"
Samstag, 26. August 2017, 19.15 - ca. 20.15 Uhr, Pfarreizentrum Weggis
keine Reservation notwendig, Türkollekte

Der Eremit - Eine Begegnung mit Niklaus von Flüe - als lebendiges Bühnenstück, gespielt von Monica Gasser Weickart, Josef Blättler und Elmar Büeler - eine Produktion von Fastenopfer Luzern.

Das Stück beschreibt einen Besuch beim berühmten Eremiten im Ranft: Ein Pilger versucht die Spiritualität des Einsiedlers zu erfassen und kommt in Kontakt mit Niklaus von Flües berühmten Meditationsbild.

Weitere Informationen zum Stück finden Sie hier: www.fastenopfer.ch/bruderklaus

 

www.bruderklaus.com

Seepfarreienwallfahrt zu Niklaus und Dorothea von Flüe ins Flüeli-Ranft
Sonntag, 27. August 2017, ab 09.00 - ca. 18.30 Uhr

Alle, Gross und Klein, sind herzlich eingeladen, zusammen mit dem neuen Pastoralraumleiter Michael Brauchart und dem Seelsorgeteam an dieser Wallfahrt teilzunehmen. Spannende Steinerlebnisse wollen wir miteinander erfahren, gemeinsam um den Frieden beten und zusammen feiern und lachen.

Für die Hin- und Rückfahrt dürfen wir uns mit dem Car chauffieren lassen. Für das Mittagessen sind die Teilnehmenden selber besorgt. Es gibt Picknick- und Einkehrmöglichkeiten, bei jedem Wetter.

Weitere Informationen finden Sie im Juli-Pfarreiblatt, auf unserer Homepage und in den Kirchen des Pastoralraumes.

Anmeldung bis spätestens 16. August an: Pfarreisekretariat Weggis, Rigiblickstrasse 5, 6353 Weggis, T: 041 392 00 92 werktags von 09.00 - 11.00 Uhr oder sekretariat(at)seepfarreien.ch. Die Anmeldung ist verbindlich.

Wir freuen uns auf viele tolle Begegnungen!

Karin Marti, Susann Barmet, Petra Küttel, Barbara Isele,
Michael Brauchart, Emilio Näf, Stefan O. Hochstrasser