Sternsingen

Die SchülerInnen der 5. und 6. Klasse bringen jeweils anfangs Januar mit ihren Liedern und dem Segen

C + M + B (Christus Mansionem Benedicat "Christus segne dieses Haus")

viel Freude in die Häuser. Sie sammeln für ein caritatives Projekt im In- oder Ausland.

Kontakt

Lilo Schäfer, Chriesimatte, 6354 Vitznau
P: 041 397 21 60

 

Sternsingen 2011

Bereits zum 9. Mail waren die Kinder der 5. und 6. Klasse wieder als Sternsinger unterwegs. Am 4. und 5. Januar sangen jeweils drei Gruppen im Dorf das traditionelle Sternsingerlied. Am darauffolgenden Wochenende sangen sogar ein paar Freiwillige in den Hinterbergen. Die Schülerinnen und Schüler änderten über den Türen den Schriftzug und sammelten dieses Jahr Geld für die Theodora-Stiftung, welche sich zum Ziel gesetzt hat, mit dem Humor von Spitalclowns Kindern den Aufenthalt in Spitälern zu erleichtern. Herzlichen Dank all jenen, welche den Sternsingern auch dieses Jahr die Türe öffneten und zum grossartigen Ergebnis von Fr. 2'750.95 beitrugen. Nachfolgend beschreiben Kinder der 5. und 6. Klasse ihre Eindrücke.

Erika Zimmermann, 5. Klasse: Meine Klassenkameraden/innen, die 6. Klasse und ich verkleideten uns als Könige und Engel. Am 4. und 5. Januar zogen wir durchs Dorf. Dieses Jahr sammelten wir für die Theodora-Stiftung, die für die Clowns im Kinderspital Luzern sorgen. Severin, Anna, Eric, Pascal und ich durften in der Bürgeln starten und fuhren dann mit dem Auto bis zum Strandbad. Von dort ging es bis zum Vitznauerhof. Dort sangen wir auch. Das tönte so schön! Von dort gingen wir zuhinterst in den Camping. Ich danke allen, die einen Betrag gespendet haben. Auch die "Guetzlis" waren sehr fein.

Lukas Schai, 6. Klasse: Wir zogen wie jedes Jahr als Sternsinger von Haus zu Haus. Es war toll. Und auch wenn wir einen Fehler gemacht haben, dann hatten die Leute wenigstens etwas zu lachen. Es war trotz dem kalten Wetter herrlich und wir wurden reich belohnt. Wir sangen etwa bis 21.00 Uhr. Schade, dass ich nächstes Jahr nicht mehr dabei sein kann.

Severin Lütscher, 5. Klasse: Am Dienstag, 4. und Mittwoch, 5. Januar, gingen wir Sternsingen. Wir verkleideten uns als Könige und Engel und zogen durch die Strassen. Wir schreiben die Haustüren neu an oder klebten den Kleber: 20+C+M+B+11 auf. Übersetzt heisst das: Christus Mansionem Benedictat = Gott schütze dieses Haus. Wir sammelten noch Geld für die Theodora-Stiftung. Sie organisieren die Clowns, die ins Kinderspital gehen und die kranken Kinder aufheitern. Mir hat es Spass gemacht und ich freue mich schon aufs nächste Jahr, wenn wir wieder gehen dürfen.

Silvan Annen, 6. Klasse: Am Mittwochabend machten Yaël, Kristian, Yanick und ich uns auf den Weg zum Sternsingen. Der Abend war sternenklar, die Kleider wunderschön und das Lied geübt. Gut fanden wir, dass wir im Dorfkern singen durften, weil wir von Tür zu Tür gehen konnten. Das wir für die Clowns im Kinderspital sammelten, fanden die Leute gut und spendeten viel. Mit dem guten Gefühl, etwas für kranke Kinder getan zu haben, machten wir uns auf den Heimweg.

zurück